Lulu und die kleine Ameise von Hay/Olmos
Manufacturer

Lulu und die kleine Ameise von Hay/Olmos

9783939373285

Normaler Preis €14,95 Ersparnis €-14,95
/

1 auf Lager

Lulu und die kleine Ameise

Autor: Louise L. Hay

Illustrator: Antonia Baginski ist eine deutsche Künstlerin.

Die kleine Ameise lächelte ein großes breites Lächeln. »Denke nur immer daran: Wenn du den Eindruck hast, etwas nicht zu können, dann stell dir vor, wie du es machst. Deine Gedanken sind sehr kraftvoll. Manchmal dauert es eine Weile, aber wenn du es wirklich willst, geschieht es auch.«

LOUISE L. HAY, DIE GROSSE ALTE DAME DER AFFIRMATIONEN, ist heute bekannt für zahlreiche Selbsthilfebücher, die in mehr als dreißig Sprachen übersetzt wurden. Wohl kaum jemand kann stärkende Überzeugungen für jede Lebenssituation so umfassend vermitteln, wie sie es schon seit den Achtzigerjahren tut. Die Gesamtauflage ihrer Bücher von über fünfzig Millionen Exemplaren belegt zweifelsfrei, wie erfolgreich ihr Ansatz ist.

IN DEN LULU-BÜCHERN ERÖFFNET LOUISE L. HAY NUN DEN KINDERN, dass wir entweder positive oder negative Gedanken über eine Situation haben und dass wir uns für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden können. Denken wir negativ, dann schwächt das unsere Handlungen, denken wir positiv, dann stärkt das unsere Handlungen. Aber was uns stärkt, fühlt sich besser an!

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

vor einiger Zeit erhielt ich ein Schreiben einer Erwachsenen, die mich wissen ließ, wie hilfreich die Lulu-Bücher für sie als Kind waren. Sie gaben ihr den Anstoß zur Entwicklung eines Selbstwertgefühls und von Selbstachtung.

Natürlich war das genau mein Ansatz gewesen, als ich Lulus Abenteuer vor vielen Jahren in den USA erfand, damals noch als schwarzweiß gezeichnete Ausmalbücher. Die Lulu in den Geschichten war das kleine Mädchen, das ich als Kind gern sein wollte - mit langen blonden Haaren, selbstbewusst, hilfsbereit und jederzeit begierig zu lernen.
Dan Olmos, der Zeichner J. J. Smith-Moore und der Musiker Randall Leonard halfen mir bei der Entwicklung der Lulu-Reihe, mit der ich die Kinder in ihre Kraft bringen wollte. Sie sollte schließlich drei Bände umfassen. Ich sprach die Geschichten sogar auf Hörkassette, als sie erschienen. Später brachte mein Verlag Hay House die Ausmalbücher als koloriertes Kinderbuch gesammelt heraus, und jetzt hat mir der AMRA Verlag vorgeschlagen, sie alle drei von einer talentierten deutschen Künstlerin nach dem ursprünglichen Text völlig neu illustrieren zu lassen, um diese bezaubernden Geschichten einer weiteren Generation von Leserinnen und Lesern zugänglich zu machen. Ich sage: »Ja, tun wir's!«
An diesen Geschichten kann sich die ganze Familie erfreuen. Lesen Sie sie immer wieder - am Besten gemeinsam vor dem Einschlafen. Ich hoffe, dass diese Botschaften der Liebe, des Vertrauens und des Selbstbewusstseins nicht nur Ihre Kinder inspirieren, sondern auch Sie.
Wir sind alle Kinder des Universums, egal wie alt wir sind.
Also viel Spaß damit!

In Liebe, Louise L. Hay


Die kleine Ameise


An einem faulen Nachmittag lag Lulu auf der Wiese im Garten und sah zu, wie die Wolken vorbeischwebten. Sie machte ein Spiel daraus, sich vorzustellen, dass die Wolken in Wahrheit ein Zirkus waren, der langsam über ihr vorbeizog. Sie konnte einen Elefanten erkennen, einen Tiger und einen Clown ... und sogar eine wunderschöne Frau auf einem fliegenden Trapez. Sie hatte eine herrliche Zeit, als sie plötzlich spürte, dass etwas auf ihrem Arm herumkrabbelte. Sie blickte hin, und es war eine Ameise.
Lächelnd sagte Lulu: »Oh, es ist nur eine kleine Ameise.«
Als die Ameise das hörte, stemmte sie zornig ihre winzig kleinen Arme in die Taille und erwiderte patzig: »Pfff! Na, und du bist nur ein kleines Mädchen!«
Lulu taten ihre Worte leid, und sie entschuldigte sich. »Verzeih mir, kleine Ameise. So habe ich es nicht gemeint. Bestimmt bist du eine sehr bedeutende Ameise.«
»Ach, schon gut«, entgegnete die Ameise. »Die Menschen glauben immer, wir sind alle gleich. Ich hab's einfach nur satt, das ständig zu hören.«

Das Lied, das sie ständig singen

Für Lulu war der Stein sehr, sehr klein. Eigentlich war es eher ein großes Sandkorn. Behutsam nahm sie den Stein zwischen zwei Finger und hob ihn dorthin, wohin er sollte. Die Ameise war ganz außer sich vor Freude.

»Du würdest eine wundervolle Ameise abgeben!«, jubelte sie. »Möchtest du nicht mitkommen und bei uns leben? Also, wenn du mit uns arbeiten würdest, hätten wir unsere Stadt in null Komma nichts fertig!«
Lulu lächelte die Ameise an. »Ich fürchte, ich würde in eure Stadt nicht hineinpassen. Sie ist so viel kleiner als ich. Ich könnte einfach keine Ameise sein.«
Die kleine Ameise sah verdutzt aus. »Aber warum denn nicht?«, fragte sie. »In meiner Stadt gibt es ein kleines Lied, das wir ständig singen. Es geht so:
Du kannst sein, was du willst, du kannst tun, was du willst, du kannst sein, was du willst, das ganze Leben unterstützt dich.«
»Das ist aber ein komisches kleines Lied«, kicherte Lulu. »Was soll das denn heißen?«
»Das heißt, auch wenn wir uns alle voneinander unterscheiden, haben wir doch jeder die Kraft in uns, ganz wundervolle Dinge mit unserem Leben zu machen«, erklärte die kleine Ameise. »Du kannst tun, was du willst. Nichts kann dich aufhalten.«